Freitag, Januar 04, 2013

How to.... PomPoms aus Seidenpapier ✿

PomPoms aus Seidenpapier oder anderen Materialien sind eine wirklich tolle Dekoidee für jedes Zimmer und für ganz viele verschiedene Anläße wie z.B. Hochzeit oder Geburtstag. Man kann sie als Deko an die Decke hängen, ans Fenster, man kann tolle Türkränze aus Ihnen zaubern, PomPomblüten in die Vase stellen,  als Tischdeko nutzen, Geschenke aufpeppen, sie aus Stoffen nähen und damit seine Kleidung oder Kissen pimpen, mehrfarbig kann man sie machen und und und! Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Ich hab ganz viele tolle Ideen und Bilder auf meinem Pinterest Board für euch zur Inspiration zusammengestellt, schaut einfach mal vorbei. Und hier eine kleine Anleitung mit ein paar wertvollen Tipps:
Material: Klassisch werden die PomPoms aus Seidenpapier gefertigt. Es ist ganz dünn und zart und wirkt einfach auch sehr luftig. Sicherlich kann man auch andere Materialien nehmen. Auch Stoffe wie z.B. Tüll sind sehr gut geeignet. Probiert euch einfach durch!
Schneiden: Es werden etwa 10-25 Quadrate zugeschnitten. Je kleiner das PomPom desto weniger Lagen. Auch würde ich sagen je dicker das Papier desto weniger Lagen! Die Größe der Quadrate ist in etwa auch die Größe der fertigen PomPoms. Ich finde am besten sieht es aus wenn man verschiedene Größen fertigt.
Als erstes werden nun alle Lagen sauber übereinander gelegt und wie eine Ziehharmonika gefaltet. Die Breite der Falte sollte ca. 2-3 cm betragen. Bei ganz kleinen PomPoms kann man die Falten auch schmaler machen.
Wenn die Lagen gefaltet wurden kann man die kurzen Enden schneiden. Je nach Form wird auch das PomPom am Ende aussehen. Die meisten PomPoms werden rund geschnitten, es sieht aber auch wirklich toll  aus wenn man eine Spitze reinschneidet. Auch hier gilt einfach ausprobieren und auf jeden Fall eine gute Schere benutzen!
Nun seid ihr fast am Ziel. Nehmt einen Faden (mit diesem wird der PomPom später auch aufgehängt, also achtet auf die Länge) und bindet ihn in der Mitte fest.
Jetzt kommt der knifflige Teil. Jede Lage wird nun einzeln auseinandergezogen und in Form gebracht. Das stellt man sich einfach vor ist aber gar nicht so easy. Gerade bei dünnem Seidenpapier muß man sehr vorsichtig sein denn es reißt ganz leicht. Hier merkt man auch wie wichtig es ist nicht zu viele Lagen zu benutzen denn schnell hat man einfach keinen Platz mehr um sie auseinander zu ziehen.
Ist die eine Seite fertig in der Mitte halten und weiter auf der anderen Seite die Lagen auseinander ziehen. (Aus Stoff oder einem festeren Material ist es sicherlich ein wenig einfacher.)
Viel Spaß beim Werkeln und *hier nochmal der Link zur Inspiration und vielen tollen Dekoideen*

Keine Kommentare:

Kommentar posten